Berufsbezeichnungen

Hinweis:

Die Bezeichnungen der Ausbildungsberufe ändern sich immer wieder einmal. Daher kann es vorkommen dass ein bekannter und geläufiger Beruf im Atlas nicht zu finden ist. So ist zum Beispiel die Bezeichnung "Technischer Zeichner" nicht mehr aktuell. Heute spricht man vom "Technische/r Systemplaner/in". Alle Berufsbezeichnungen sind mit denen der Bundesagentur für Arbeit identisch. Siehe auch http://berufenet.arbeitsagentur.de. Dort finden Sie weitere Angaben zum Beruf. Hier ein Beispiel:

Die Tätigkeit im Überblick

Technische Systemplaner/innen der Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik erstellen nach Vorgaben Teil- und Gesamtzeichnungen von Stahl- und Metallbauteilen für Werkstatt und Baustelle. Außerdem sind sie für die technischen Begleitdokumente verantwortlich.

Hauptsächlich arbeiten sie in Konstruktions- und Planungsbüros von Betrieben des Stahl-, Fassaden- und Metallbaus. Darüber hinaus können sie für Ingenieur- und Planungsbüros sowie im Fahrzeugbau tätig sein.

Die Ausbildung im Überblick

Technische/r Systemplaner/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3 1/2-jährige Ausbildung wird in der Industrie in den folgenden Fachrichtungen angeboten:

  • Stahl- und Metallbautechnik

  • Elektrotechnische Systeme

  • Versorgungs- und Ausrüstungstechnik